Kreuzfahrtverband beschließt globale COVID-19-Testpflicht für alle Passagiere und Crewmitglieder

Der internationalen Kreuzfahrtverband Cruise Lines International Association (CLIA) hat eine globale Testpflicht auf COVID-19 für alle Passagiere und Crewmitglieder beschlossen.

Testpflicht gilt für alle Mitgliedsreedereien

Die Testpflicht gilt ab sofort für alle CLIA-Mitgliedsreedereien, welche 95 Prozent der globalen Kreuzfahrt-Kapazität repräsentieren. Sie gilt für alle Passagiere und Crewmitglieder auf allen Schiffen mit einer Kapazität von 250 oder mehr Passagieren. Nur mit einem negativen Testergebnis wird der Zugang zum Schiff gewährt. Die Art des Tests sowie der Zeitpunkt werden von den Mitgliedsreedereien individuell festgelegt. In jedem Fall muss vor Betreten des Schiffes das negative Testergebnis feststehen.

In Deutschland hängen 48.000 Arbeitsplätze an der Kreuzfahrtbranche

An der Kreuzfahrtindustrie hängen nicht nur die Arbeitsplätze der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf den Schiffen. Vor allem die Reisewirtschaft, etwa Reiseveranstalter und Reisebüros, sind direkt betroffen. Häfen, Verwaltungen und Hafendienstleister weltweit haben aufgrund der Corona-Krise einen erheblichen Teil ihrer Einnahmen verloren.

Über die Cruise Lines International Association (CLIA)

CLIA ist der weltgrößte Branchenverband der Kreuzfahrtindustrie und sieht sich selbst als eine einheitliche Stimme und führende Autorität der globalen Kreuzfahrtgemeinschaft. Die Organisation unterstützt Richtlinien und Praktiken zur Förderung einer sicheren, geschützten, gesunden und nachhaltigen Kreuzfahrtumgebung und fördert positive Reiseerfahrungen für die fast 30 Millionen Passagiere, die jährlich auf Kreuzfahrt gehen.

Quelle: Pressemitteilung der CLIA vom 08.10.2020 https://www.cliadeutschland.de/presse/Kreuzfahrtverband-CLIA-beschliesst-globale-COVID-19-Testpflicht-174

Pin It on Pinterest