DER Touristik sagt Reisen bis 29. März ab

Gäste werden aus den Urlaubsgebieten zurückgeholt

Köln/Frankfurt, 17. März 2020. Die DER Touristik Deutschland wird bis 29. März 2020 keine Reisen mehr durchführen. Damit reagiert das Unternehmen auf die weltweite Reisewarnung des Auswärtigen Amtes. Das AA hat erklärt: „Vor nicht notwendigen, touristischen Reisen ins Ausland wird derzeit gewarnt.“ Diese behördliche, bindende Vorgabe dient der Eindämmung der Verbreitung des Corona-Virus.

Alle bei der DER Touristik gebuchten Reisen mit dem Reisezeitraum bis einschließlich 29. März 2020 werden abgesagt. DER Touristik-Gäste, deren Reisen von dieser Absage betroffen sind, werden vom Reiseveranstalter aktiv informiert.

Rückholaktion für Reisegäste aus den Destinationen

Die Sicherheit der Reisegäste steht für die DER Touristik an oberster Stelle, deswegen holt das Unternehmen die bereits verreisten Gäste aktuell zurück. 

Das Auswärtige Amt geht derzeit davon aus, dass mit weiteren Einschränkungen im Reiseverkehr und im öffentlichen Leben vieler Länder zu rechnen ist. Das Risiko, dass Urlauber ihre Rückreise deswegen nicht mehr antreten können sei in vielen Ländern daher hoch.

Für deutsche Gäste, die derzeit aufgrund fehlender Flugangebote nicht mehr aus ihrem Urlaubsgebiet ausreisen können, hat die DER Touristik eine Vielzahl an Vollchartern eingekauft und bereitet zusammen mit dem Auswärtigen Amt, den deutschen Fluggesellschaften und dem Deutschen Reiseverband (DRV) eine abgestimmte Rückholung vor. Die betroffenen Reisegäste der DER Touristik werden durch die Reiseleiter vor Ort und unsere Betreuungseinheiten über veränderte Rückflugzeiten informiert. Pro Destination haben wir eigene Kontaktpersonen aktiviert.

Zur weiteren Entwicklung der Lage rund um das Corona-Virus steht die DER Touristik mit den Behörden in Kontakt und folgt den Empfehlungen von Robert-Koch-Institut, Weltgesundheitsorganisation und Auswärtigem Amt.

Quelle: www.dertouristik.com

Pin It on Pinterest