Guadeloupe setzt ab 18. März alle internationalen Flüge aus

Alle Passagierflüge für 30 Tage ausgesetzt

Guadeloupe ist der bislang aggressivste Schritt in der Karibik und hat alle internationalen Flüge für die nächsten 30 Tage eingestellt. Alle internationalen Passagierflüge in die Hauptstadt Pointe-a-Pitre, werden ab dem 18. März ausgesetzt. Der Schritt steht im Einklang mit dem umfassenderen Plan der Europäischen Union, seine Grenzen zu schließen, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen. In einer Erklärung teilte das Guadeloupe Islands Tourist Board mit, dass US-Bürger, die sich derzeit auf dem Archipel befinden und entweder mit American Airlines, JetBlue oder Air France angekommen sind, zurückgeflogen werden. Diesen drei Fluggesellschaften wurde eine Nachfrist für Rückflüge nach dem 18. März eingeräumt, „um alle nach Hause zu bringen“. Ab dem 22. März wird Guadeloupe dann alle Passagierflüge einstellen, die das Gebiet mit dem französischen Festland verbinden.

Quelle: Guadeloupe Island Tourist Board

Pin It on Pinterest