Britische Jungferninseln schließen Flug- und Kreuzfahrthäfen

Die Regierung der Jungferninseln hat am 14. März die sofortige Schließung des Tortola-Kreuzfahrthafens angekündigt. Kreuzfahrtschiffe dürfen 30 Tage lang das Gebiet nicht anlaufen. Derzeit gibt es keine bestätigten Fälle auf den Inseln.

Außerdem wurde die Anzahl der internationalen Einreisehäfen auf die Britischen Jungferninseln (British Virgin Islands, BVI) begrenzt, um eine wirksame Kontrolle der Passagiere zu ermöglichen. Die drei Häfen, die offen bleiben, sind der internationale Flughafen Terrance B. Lettsome, die Fährterminals Road Town und West End sowie ein Frachthafen – Port Purcell.
Die Einreise von Passagieren und Besatzungsmitgliedern, die innerhalb von 14 Tagen oder weniger in oder aus von COVID-19 betroffenen Ländern gereist sind, ist nicht gestattet. Darüber hinaus ist die Einreise von Passagieren und Besatzungsmitgliedern, die innerhalb von 14 Tagen oder weniger unmittelbar vor ihrer Ankunft in das Gebiet in oder durch von COVID-19 betroffene Länder gereist sind, die als Hochrisikoland eingestuft sind, können je nach Ergebnis der Risikobewertung für einen Zeitraum von bis zu 14 Tagen unter Quarantäne gestellt werden.

Mehr Infos zur Liste der von den Restriktionen betroffenen Länder unter

https://bvi.gov.vg/covid-19

Pin It on Pinterest