Fleischgerichte

Chicken-Adobo

für 4 Personen, Zubereitung ca. 1 Stunde
4 Hühnerkeulen oder Hähnchenbrustfilets
¼ Tasse Olivenöl
1 Limette (unbehandelt)
6 TL Adobo-Würzsalz

Die Hühnerkeulen oder -brustfilets waschen und trockentupfen. Olivenöl, Limettensaft, Limettenschale und 6 Teelöffel Adobo-Gewürzsalz miteinander verrühren und damit die Hühnerkeulen von allen Seiten gut einreiben. Die Schüssel abdecken und je nach gewünschter Intensität 1 – 8 Stunden im Kühlschrank marinieren lassen.
Das Hühnerfleisch aus der Marinade nehmen, in den auf 165°C vorgeheizten Backofen schieben und ca. 45 Minuten die Hähnchenkeulen bzw. 30  Minuten die Brustfilets garen, bis das Fleisch durch ist. Mit Bananenketchup oder Mango-Pfeffersauce servieren. Dazu passt ein frischer Salat und Baguette.

Jerk Reis-Hackfleischpfanne

für 4 Personen, Zubereitung ca. 1 Stunde
500 g Hackfleisch, gemischt
1 Paprika, geputzt und in Würfel geschnitten
1 Dose Mais (250 ml)
1 Dose schwarze Bohnen oder Kidney-Bohnen
250 g Langkornreis
1 Dose gehackte Tomaten (250 – 350 ml)
200 ml Wasser (optional Brühe)
2-3 Esslöffel Olivenöl
2 Knoblauchzehen, geschält, feingehackt
1 große Zwiebel, geschält gehackt
2-3 Esslöffel Jerkgewürz
Salz

In einer hohen Pfanne Öl erhitzen und Hackfleisch zugeben und gut anbraten. Danach die Zwiebeln und nach Geschmack Knoblauch darin glasig anschwitzen. Den Reis zugeben und kurz mit glasieren. Mit den gehackten Tomaten und dem Wasser auffüllen. Das Jerkgewürz zugeben, mit Salz würzen und aufkochen lassen. Paprika und Zucchiniwürfel dazugeben und auf kleinster Hitze 17–20 Minuten mit Deckel garen sowie gelegentlich umrühren. Wenn der Reis je nach Geschmack bissfest oder weich und die Flüssigkeit gut aufgesogen ist, noch einmal mit Jerkgewürz und Salz abschmecken.
Mit Bananenketchup oder Mango-Chilisauce und einem frischen Salat servieren.

Pollo Estofado

für 4 Personen, Zubereitung ca. 1 Stunde
4 Hähnchenbrustfilets
1 Zwiebel, gehackt
1 gelbe und 1 rote Paprika, Scheiben Ananas
Ingwer gehackt
2-3 Teelöffel Achiotewürzmischung
1 Teelöffel Colombo
1 Glas Weisswein
250 ml Geflügelbrühe oder -fond
8 Esslöffel Kokos- oder Pflanzenöl
Salz

Die Hähnchenbrustfilets waschen und trocken tupfen und in Streifen schneiden. Etwas Kokos- oder Pflanzenöl mit  2-3 Teelöffel Achiote-Gewürzmischung und 1 TL Colombo miteinander verrühren und unter die Filetstücken mischen. Die Schüssel abdecken ca. 2 Stunden im Kühlschrank marinieren lassen.

Das marinierte Hühnerfleisch mit Kokos- oder Pflanzenöl scharf anbraten und danach aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen. In die gleiche Pfanne erneut etwas Kokos- oder Pflanzenöl geben und den Knoblauch, die gehackte Zwiebel, den Paprika und die Ananasstücken  kurz anschwitzen und mit Weisswein ablöschen. Die Geflügelbrühe aufgießen, mit Salz abschmecken und  alles 3 Minuten einkochen lassen.
Mit Kokosreis, Bananenketchup oder Mango-Pfeffersauce servieren.

Hühnchen-Ananas-Spieße „Trinidad“

für 4 Personen. Zubereitung ca. 30 Minuten
4 Hühnerbrüste
1/2 Ananas, geschält, vom Strunk befreit und in 2-3 cm große Würfel geschnitten.
125 ml Naturjoghurt
3-4 EL Pflanzenöl
2-3 EL Colombogewürz
8 Schaschlik-Spieße aus Metall oder Holz

Den Joghurt, das Pflanzenöl und das Colombopulver gut vermengen. Die Hühnerbrust- und Ananasstücke auf die Spieße stecke und mit einem Löffel die Joghurt-Marinade auftragen und  einen Tag im Kühlschrank marinieren lassen. Die Spieße in einer normalen oder Grillpfanne mit wenig Pflanzenöl auf beiden Seiten 2-3 Minuten anbraten. Auf dem Grill genügen 1-2 Minuten. Dazu passt Baguette, Kokosreis oder ein frischer Salat.

Fisch- und Langustengerichte

Gebratene Adobo-Fischfilets

für 4 Personen, Zubereitung ca. 30 Minuten
4 Fischfilets à 150 g (Mahi Mahi, Zackenbarsch, Marlin)
1–1½ Esslöffel Adobo-Gewürzsalz
Kokosöl oder anderes Pflanzenöl zum Braten
4 Esslöffel Mehl zum Wenden, Saft einer Limette

Fischfilets großzügig mit dem Limettensaft beträufeln. Die Fischfilets mit dem Adobo-Gewürzsalz bestreuen. Für 15 – 30 Minuten marinieren lassen. Die Fischfilets in Mehl wenden, gut abklopfen und in einer Pfanne mit heißen Kokos- oder Pflanzenöl die Filets auf der Hautseite 3 Minuten anbraten. Danach  die Pfanne vom Feuer nehmen, die Filets wenden und die Fleischseite mit der Restwärme 3-4 Minuten nach garen lassen. Dazu passt Bananenspinat oder Kokosreis.

Grill-Fisch mit Achiote-Chili-Kruste

für 4 Personen, Zubereitung ca. 30 Minute
4 Fischfilets à 150 g (Mahi Mahi, Zackenbarsch, Marlin)
1 mittelgroße Chilischote, entkernt und fein gehackt
3 Esslöffel Achiote-Gewürzsalz
Pflanzenöl, Salz, Saft einer Limette

Die Unterseite der Fischfilets mit dem Limettensaft beträufeln und salzen. Aus 3 EL Achiote-Würzsalz, Pflanzenöl, Limettensaft und den fein gehackten Chilis eine Paste bereiten und die Oberseite der Filets damit bestreichen. Die so vorbereiteten Filets einzeln in Folie einwickeln und 10-12 Minuten mit der Rubseite nach oben auf den heißen Grill oder den auf 250 Grad vorgeheizten Backhofen legen (nicht wenden). Dazu passt Kokosreis oder ein frischer Salat.

Karibisch marinierte Fischfilets auf Bananenspinat

Zubereitung 4 Personen, ca. 1 Stunde
4 Fischfilets (MahiMahi, Red Snapper oder Marlin)
Saft einer Limette
1 rote und grüne Paprika, entkernt und gewürfelt
400 g junger Spinat
1/2 Banane, geschält, in kleine Stücke geschnitten
1 mittlere Zwiebel, gehackt
1 Knoblauchzehe, fein gehackt
Kokos- oder Pflanzenöl
100 ml Kokosmilch
3 Esslöffel BVI-Gewürzsalz

Die Fischfilets mit Limettensaft beträufeln, dem BVI-Gewürzsalz würzen und ca. 15-30 Minuten im Kühlschrank ziehen lassen. Die Filets danach auf der Hautseite in Kokos- oder Pflanzenöl 3 Minuten anbraten, die Pfanne vom Feuer nehmen, die Filets wenden und die Fleischseite mit der Restwärme 3-4 Minuten nachgaren lassen. Zwiebel, Paprika und Knoblauch in etwas Kokos- oder Pflanzenöl anschwitzen und mit Kokosmilch ablöschen. Die Bananenstücken und den jungen Spinat hinzugeben und unter ständigem Umrühren 2-3 Minuten leicht köcheln lassen. Mit BVI-Gewürzsalz würzen und die Fischfilets auf diesem Spinatbett servieren.

Languste „Virgin Island Style“ 

Zubereitung ca. 30 Minuten
Pro Person 1 Langustenschwanz
Limettensaft (ca. 1/2 Limetten pro Langustenschwanz)
Knoblauchbutter oder normale Butter
Kokos- oder Pflanzenöl zum Braten
2 EL BVI-Gewürzsalz

Langusten halbieren und aus dem Panzer lösen, ohne Sie komplett davon zu trennen. Die herausgelöste Languste mit Limettensaft beträufeln und danach mit etwas Knoblauchbutter bestreichen, mit etwas BVI-Gewürzsalz würzen und wieder zurück, in den Panzer stecken. Die offene Seite der Languste in Öl und bei nicht zu großer Hitze 30 Sekunden anbraten lassen. Danach die Langusten im auf 180 Grad vorgeheizten Ofen nicht länger als 5-8 Minuten fertig garen lassen, bis die Schale schön rot ist.
Die Languste mit frischem Salat oder Kokos-Reis bzw. Baguette servieren. Gut als Beilage geeignet ist auch Pasta mit einem nicht zu kräftigen grünem oder rotem Pesto.

Ganze Languste auf karibischem Ananas-Gurkensalat 

Zubereitung ca. 30 Minuten
Pro Person 1 Langustenschwanz
Limettensaft (ca. 1/2 Limetten pro Langustenschwanz)
Knoblauchbutter oder normale Butter
Öl zum Braten
1 grüne Gurke
1/2 Ananas geschält , ohne Strunk
1 kleine rote Zwiebel
1 Chilischote
2 Stangen Lauchzwiebel
Frischer Koriander
1-2 EL Adobo-Würzsalz

Ananas und Gurke in 1×1 cm große Würfel schneiden und mit der Mayonnaise, Adobo-Würzsalz und Limettensaft zusammen anrühren. Beim Anrichten noch fein geschnittene rote Zwiebeln, Zwiebellauch, Koriander und Chiliwürfel hinzugeben. Die herausgelöste Languste mit Limettensaft beträufeln und danach mit etwas Butter bestreichen und wieder zurück, in den Panzer stecken. Die offene Seite der Languste in Öl und bei nicht zu großer Hitze 30 Sekunden anbraten lassen. Danach die Langusten im auf 180 Grad vorgeheizten Ofen nicht länger als 5-8 Minuten fertig garen lassen, bis die Schale schön rot ist.

Langusten Salat

für 4 Personen, Zubereitung ca. 1 Stunde
1 Kg Langustenschwänze (4-5 Stück)
50 g Butter
2-3 Teelöffel BVI-Gewürzsalz
4 hart gekochte Eier
1 Esslöffel Rosinen
1 Esslöffel Mandeln – grob gehackt
2 Frühlingszwiebeln
jeweils 1/2 gelbe und rote Paprika, fein gewürfelt
1 Salatherz oder ein kleiner Kopf junger Blattsalat
240 g Parmesan-Käse
½ Teelöffel Mango-Pfeffersauce (optional)
½ Bund Koriandergrün, Blätter fein gehackt

Variante 1: ca. 1 Kg Langustenschwänze (4-5 Stück)auslösen und mit Butter bestreichen und BVI-Gewürzsalz würzen.  auf beiden Seiten kurz in etwas Öl anbraten und danach 8-10 Minuten im vorgeheizten Ofen bei 160-180 Grad garen.

Variante 2: die Langustenschwänze in mit 2 TL BVI-Gewürzsalz gewürztem Wasser 6-8 Minuten leicht köcheln lassen, Languste abkühlen lassen und in Stücke schneiden. In einer Schüssel Ei, die Rosinen, Mandeln, Sellerie, Frühlingszwiebeln, Paprika und das grob zerpflückte Salatherz vermengen. Die Mayonnaise mit 1 TL BVI-Würzsalz und den Parmesankäse vermengen und unter die anderen Zutaten unterziehen.Nach Geschmack mit Mango-Chilisauce und frisch gehacktem Koriander aufpeppen. 

Vegetarische und vegane Gerichte

Süßkartoffel-Tomatensuppe (vegan)

Für 4 Personen, Zubereitung ca. 40 Minuten
2 Selleriestangen, geputzt, in Scheiben
1 mittlere Zwiebel
250 g Süßkartoffel, geschält und gewürfelt
600 – 700 ml Gemüsebrühe
1-2 EL Caribbean Spice Mix
Salz
Cayenne Pfeffer
1-2 EL Kokos- oder Pflanzenöl
Orangenschale

Den Sellerie und die Zwiebeln ca. 8-10 Minuten in Kokos- oder Pflanzenöl andünsten. Mit der Gemüsebrühe ablöschen, die Süßkartoffeln und gehackten Tomaten hinzufügen und ca. 20 Minuten leicht köcheln lassen. Die Suppe mit Orangensaft, Caribbean Spice Mix und Salz abschmecken und pürieren. Die Suppe auf den Tellern mit einer Orangenschale dekorieren und leicht mit Cayenne Pfeffer bestreuen.

Adobo-Pfannengemüse (Vegan)

für 4 Personen, Zubereitung ca. 30 Minuten
4 Teelöffel Olivenöl
2 Knoblauchzehen, geschält und gehackt
1 Zweig Rosmarin-Nadeln gehackt
1 Aubergine, gewürfelt
250 g Zuckerschoten, geputzt
1 Fleischtomate, gewürfelt
1–1 ½ Teelöffel
Mango-Pfeffersauce (nach Geschmack)
1 Zwiebel, geschält und gewürfelt
3 Karotten, geschält und gewürfelt
100 ml Wasser
1 großer Apfel, gewürfelt
Saft von einer Limette
2-3 Teelöffel Adobo-Gewürzsalz

Das Öl in einer Pfanne erhitzen, den Knoblauch und die Zwiebeln darin anbraten bis sie anfangen braun zu werden. 2 Teelöffel Adobo-Gewürzsalz zufügen und kurz mit anschwitzen. Karotten und Auberginen zugeben und für 1-2 Minuten mit rösten. Zuckerschoten zugeben und mit garen, dabei immer wieder esslöffelweise Wasser zugeben, damit nichts anbrennt. Die Apfelwürfel zugeben und kurz mit garen.

Limettensaft, die Mango-Pfeffersauce und die Tomatenwürfel hinzugeben und noch ca. 3–4 Minuten köcheln lassen und mit Adobo-Gewürzsalz abschmecken. Heiß mit Reis oder als Beilage servieren.

Jamaikanische Rasta Pasta (Vegan)

für 4 Personen, Zubereitung ca. 30 Minuten
4-6 Brokkoli Röschen (blanchiert)
60 g Butter
1 Paprika – gewürfelt
400 – 500 g Kürbis – geschält und gewürfelt
1 kleine Zucchini – gewürfelt
1 mittlere Zwiebel
1 Chilischote – entkernt und gehackt
1-2 Knoblauchzehen – gehackt
1 kleine Dose Maiskörner
ca. 30 g Ingwer – geschält und fein gehackt
120 ml Kokosmilch
2-3 Teelöffel Jerk-Gewürz
Salz

Ingwer, Chili, Knoblauch und die Zwiebeln in Kokos- oder Pflanzenöl 3-4 Minuten anbraten.  Mit Wasser oder Gemüsebrühe ablöschen und den Kürbis darin ca. 20 Minuten köcheln lassen. Das Jerkgewürz und die Kokosmilch hinzugeben, weitere 5 Minuten köcheln lassen und danach alles ca. 15 Sekunden mit einem Stabmixer (oder im Blender) pürieren. Zucchini und Paprika 5 Minuten in Kokos- oder Pflanzenöl andünsten, den sautierten Brokkoli und den Mais hinzugeben und noch einmal 2 Minuten köcheln lassen.

Alles mit der Kürbissauce, der al dente in Salzwasser vor-gegarten Pasta vermengen und doch einmal 1-2 Minuten aufkochen lassen. Mit Salz oder Adobo-Würzsalz abschmecken.

Kichererbsen-Kartoffel-Colombo Trinidad (Vegan)

für 4 Personen, Zubereitung ca. 1 Stunde
400 g Kichererbsen (aus der Dose, abgetropft)
3 Teelöffel Pflanzenöl
1 große Zwiebel, geschält, gewürfelt
3 Knoblauchzehen, geschält, fein gewürfelt
3 gehäufte Teelöffel Colombo-Pulver
1 Teelöffel Jerk-Würzmischung
ca. 4 cm Ingwerwurzel, geschält, gerieben
250 ml Wasser
4-5 Kartoffeln, geschält, in 2 cm-Würfeln
Salz
Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
½ Teelöffel Mango-Pfeffersauce (optional)
½ Bund Koriandergrün, Blätter feingehackt

Öl in einem Topf erhitzen, darin Zwiebeln und Knoblauch leicht anschwitzen. 3 Teelöffel Colombo- und 1 Teelöffel Jerkpulver in 100 ml Wasser anrühren und zu den Zwiebeln geben. Unter ständigen Rühren einkochen lassen, bis die Flüssigkeit anfängt, dick zu werden. Die Kartoffelwürfel zugeben, gut verrühren und mit 250 ml Wasser auffüllen. Würzen mit Salz, Pfeffer und nach Geschmack Mango-Chilisauce. Mit einem Deckel abdecken und ca. 10–15 Minuten bei milder Hitze köcheln lassen, bis die Kartoffeln gar sind. Eventuell Wasser auffüllen.  Alternativ können die 250 ml Wasser mit 250 ml Kokosmilch ersetzt werden. Zum Servieren den frisch gehackten Koriander hinzufügen.

Beilagen

Jerk-Kartoffeln

für 4 Personen, Zubereitung ca. 1 Stunde
Jerk-Kartoffeln (vegetarisch bzw. vegan)
1 kg Drillinge (kleine Kartoffeln)
6 Teelöffel Jerk-Würzmischung, Salz
8 Esslöffel Pflanzenöl

Kartoffeln waschen und in Salzwasser garen, abgießen und etwas abkühlen lassen. Das Jerk-Gewürz mit dem Öl vermischen und die längs geviertelten Kartoffeln damit marinieren. 15 Minuten im auf 180 Grad vorgeheizten Ofen garen lassen. Passt als Beilage zu gegrilltem Fleisch oder als Snack mit Bananenketchup.

Karibischer Kokos-Reis 

für 4 Personen, Zubereitung ca. 1 Stunde
600 Gramm Langkornreis
1 Liter Kokosmilch
1 Stange Zimt
Salz

Den Reis und die Stange Zimt in die Kokosmilch geben und ca. 30 Minuten bei geringer Hitze und ständigem Umrühren köcheln  lassen, mit Salz abschmecken und servieren.
Passt als Beilage zu Fisch-, Geflügel- oder Gemüsegerichten sowie Colombos.